Philippinen für 20€ am Tag?

- Philippinen Länderguide - 
So reist du günstig & nah an der Kultur durch die Philippinen 
Wenn du an das Paradies mit türkisen, klaren  Wasser, weißen Sandstränden und Palmen ohne Ende denkst, trifft es die Philippinen tatsächlich ziemlich gut. Die Philippinen bestehen aus 7.641 Inseln. Es gibt einsame Inseln auf welchen du komplett alleine bist, es gibt Inseln auf denen keine Autos fahren , Inseln auf denen das Taucherherz höher schlägt und es die krassesten Wasserfälle gibt. Uns haben die Philippinen unglaublich gut gefallen. Man konnte manchmal tatsächlich seinen Augen nicht trauen ob das Wasser wirklich so blau war… Haut einen um! 
In unserem Philippinen Länderguide verraten wir dir alles, was du für deine Philippinenreise wissen musst. Sei es die Frage nach der Unterkunft, nach dem richtigen Transportmittel oder gutem Essen, wir helfen dir bei allem. Auch die Frage nach dem Visum und einer Reiseroute beantworten wir dir. Am Ende verraten wir dir dann, wie viel Geld du für deine Reise benötigst. Auf gehts!

Das wichtigste zuerst Visum, Impfungen & Co. 
Visum
  • 'On arrival' Visa (30Tage)
Das Visa on Arrival bekommst du bei Einreise am Flughafen. Es ist kostenlos und für 30 Tage gültig. Oft brauchst du für die Einreise bereits dein Weiterflugticket. Wir wurden gefragt und hatten zum Glück einen nach Japan.
  • Touristenvisum (59 Tage) 
Wer länger als 30 Tage auf den Philippinen bleiben möchte, sollte bereits im Vorfeld (4 – 6 Wochen) ein gültiges Touristenvisum bei den Konsulaten oder Botschaften beantragen. Das geht per Post und dauert in der Regel zwischen 1 und 2 Wochen. Die Preise für die Beantragung eines Tourist Visa für die Philippinen beginnen bei 27 Euro und berechtigen zum einem 59-tägigen Aufenthalt.
 -Bei einem Visum mit eimaliger Einreise wird eine Aufenthaltsdauer von 59 Tagen gewährt.
-Visa mit mehrmaliger Einreise berechtigen ebenfalls zu 59 Tagen Aufenthalt, ermöglichen aber eine sofortige Wiedereinreise nach einer kurzen Ausreise aus dem Land.
  • Visum Verlängerung 
Dein Visa on Arrival kannst du nach Erhalt nochmal bis max. zu 1 Jahr vor Ort verlängern. Hier gehst du bei den örtlichen Immigration Offices vorbei. Die findest du in vielen mittleren und größeren Städten. Die Verlängerung kann nur  10 Minuten aber auch bis zu mehreren Wochen dauern. Es kommt ganz darauf an, wie viel in den Büros los ist. Deshalb empfiehlt sich, die Verlängerung direkt in Angriff zu nehmen. 
Die erste Verlängerung des Visums gilt für weitere 29 Tage. Du musst 3,130 PHP im Office bezahlen. Danach muss das Visum alle 2 Monate erneut verlängert werden bis du eben bei einem Jahr angekommen bist. Die Kosten dafür sind bei jeder Verlängerung unterschiedlich. Verlängerung auf 4 Monate: 4.150 PHP / Verlängerung auf 6 Monate: 2.930 PHP. 
Alle Touristen, die länger als 2 Monate auf den Philippinen bleiben müssen sich eine ACR I Card ausstellen lassen. Diese Karte beantragst du bei den Immigration Offices gleichzeitig mit deinem Visum. Die Ausstellung dieser Karte kann bis zu einem Monat oder länger dauern (In großen Städten wie Manila geht es meist schneller). Die Karte ist dann für ein Jahr gültig und kostet 50 USD plus 500 PHP Express Lane Gebühr. 
Wer die umständliche Verlängerung beim Immigration Office vermeiden möchte, kann alle 30 Tage ausreisen und danach sofort wieder Einreisen. Die sogenannten Visaruns für die Philippinen werden überwiegend über die Flughäfen von Hongkong oder Singapur abgewickelt. Nach jeder Einreise stehen neue 30 Tage Aufenthalt zur Verfügung.
  • Langzeitaufenthalt mit Touristenvisum mehr als 1 Jahr (24-36 Monate)
Seit 2014 ist es möglich bis zu 24 Monaten, in manchen Fällen sogar bis zu 36 Monaten als Tourist auf den Philippinen zu verweilen. Ab 16 Monaten Aufenthalt muss man dafür einen kurzen Brief an den Comissioner schreiben und seine Verlängerung begründen. Es reicht ein einfacher 3-Zeiler in dem man die erzählt wie gut einem die Philippinen gefallen und was du noch vor hast und wohin du noch möchtest. Nach 2 Monaten muss man, wie bei der regulären Verlängerung, eine ACR-I Karte beantragt werden. Bei mehr als 6 Monaten Aufenthalt wird eine ECC Clearance bei der Ausreise benötigt. Diese wird automatisch schon bei der 2. Visa Verlängerung berechnet.
  • Permanent Residence Visum  Möchte man dauerhaft auf den Philippinen bleiben kommen leider nur zwei Personengruppen in Frage: Renter & Verheiratete. Hier bedeutet/Verheiratet – verheiratet mit einer Filipina / Filipino. Bei den Rentnern wird unterschieden, ob Ihr eine monatliche Rente bekommt oder nicht. Rentner ohne Rente müssen einen Geldbetrag auf einem Festgeldkonto auf den Philippinen deponieren. Personen die älter als 50 Jahre sind müssen 20.000 US$ auf dem Konto haben. Die Rentner mit einer monatlichen Rente müssen Bezüge in Höhe von 800 US$ pro Monat erhalten. Wer ein Dauervisum hat kann sich ohne Einschränkungen im Land aufhalten und kann beliebig oft Ein- und Ausreisen.

    Infoblatt von der Philippinischen Embassy.  

Du merkst, es ist hilfreich wenn du vorher weißt wie lange du vor Ort bleiben willst. Aber ins Land kommst du immer, selbst wenn du vorher kein Visum beantragst hat und wenn du dann doch länger bleiben willst kannst du einfach ausreisen und wieder einreisen.

Impfungen
Solltest du aus einem Gelbfiebergebiet kommen, ist eine gültige Gelbfieberimpfung Pflicht. 
Das Auswärtige Amt empfiehlt Auffrisch-Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch die Nachholimpfung gegen Polio (Kinderlähmung) und eine fehlende Standardimpfung gegen Mumps, Masern, Röteln (MMR), sowie gegen Pneumokokken und Influenza. 
Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut, Typhus und Japanische Enzephalitis empfohlen. 
Machen musst du davon aber nichts, dass liegt ganz bei dir. 
Krankheiten
Viel wichtiger als die Impfungen ist unserer Meinung nach ein ordentlicher Schutz gegen Mücken. Denn sowohl Dengue Fieber als auch Malaria gibt es in gewissen Gebieten der Philippinen und gegen diese kann man sich nicht impfen lassen. 
Gerade Dengue Fieber ist vor Ort stark verbreitet und hier hilft ein guter Mückenschützt. Also immer mit Mückenspray einsprühen, zur Dämmerung möglichst lange Klamotten tragen und ein Mückennetzt über dem Bett oder eine Klimaanlage im Zimmer haben.
Diese hilft natürlich auch zur Malaria- Vorsorge. Das Malariarisiko ist aber eher gering auf den Philippinen, weshalb nur in den Risikogebieten ein Notfallmedikament empfohlen wird.
Was bei jeder Reise nach Asien zu empfehlen ist, sind Medikamente für den Magen oder gegen Durchfall. Denn man kann immer mal ein bisschen Bauchschmerzen vom Essen bekommen.
Krankenversicherung
Damit du im Notfall vor Ort auch gut versorgt bist, brauchst du eine Auslandskrankenversicherung wenn du länger als 8 Wochen auf Reisen bist (mehr dazu). Wir selber haben sehr gute Erfahrungen mit der Young Travellers Reiseversicherung der ERV gemacht. Sie ist super günstig, deckt sehr viel ab und ist immer in den USA & Kanada gültig, was bei keiner anderen Versicherung der Fall ist. 
  • Text Hover
Kostenlos Geld abheben
Auf den Philippinen an Bargeld zu kommen ist in den meisten Fällen kein Problem. Es gibt fast überall einen ATM, an dem du mit einer Kreditkarte Geld abheben kannst. Wir empfehlen immer die 1Plus Visakarte, der Santander Bank, da sie dir ermöglicht weltweit kostenlos Geld abzuheben! Reist du auf sehr kleine Inseln, solltest du vorher genug Geld abheben, da es auf diesen manchmal keinen ATM gibt, oder nur einen der dann oft leer ist.
Unsere Reiseroute
Um dich ein bisschen zu inspirieren haben wir hier unsere Reiseroute von den Philippinen für dich am start. Uns hat Siargao mit Abstand am besten gefallen, da hier noch recht wenig los ist, du auf einer unglaublich schönen Insel bist und super gut surfen kannst. Malapascua ist perfekt für die Taucher oder die die es werden wollen und Palawan bietet dir die schönste Landschaft! Es gibt aber noch ganz viele andere schöne Orte an denen wir nicht waren. Also lass dich von uns nur ein wenig inspirieren und erkunde das Land auf deine eigene Art und Weise!

Was kostet dich eine Philippinenreise?
- Die größten Kosten im Detail -

  • Das kostet dich das Übernachten auf den Philippinen
  • So reist du günstig durch die Philippinen!
  • Günstig und gut Essen auf den Philippinen
Basic Kosten für einen Tag 
auf den Philippinen
  • Text Hover
Basic Kosten für einen Monat 
auf den Philippinen
  • Text Hover
Unterkunftskosten - 5,00 Euro am Tag

Auf den Philippinen wird es dir nicht schwer fallen, eine Unterkunft zu finden. Ob es ein kleines Gustehouse, ein nettes Hostel oder ein Traumbungalow am Strand ist - du findest eigentlich alles auf den Philippinen.  Die Preise variieren ein wenig von Insel zu Insel, aber wir haben selten mehr als 10 Euro am Tag für ein Doppelzimmer bezahlt. Unser Geheimtipp ist wie immer, buche nicht vorher online, sondern suche dir vor Ort einfach ein Hostel. So findest du meistens echte Geheimtipps und bezahlst weniger, als wenn du online buchst. Alleine Reisen ist wie immer ein wenig teuer, aber es gibt auch überall recht günstige Dorms!


Transportkosten - 5,00 Euro am Tag 

Bei den Transportkosten hängt es natürlich immer ganz davon ab, wie viel du vor Ort reist und wie du reist.  Von Insel zu Insel mit dem Boot zu reisen ist natürlich günstiger als zu fliegen, dauert aber auch deutlich länger. Bleibst du bei deinem Besuch auf den Philippinen nur auf einer Insel, musst du natürlich weniger Geld für den Transport einplanen, als würdest du verschiedene Inseln besuchen. Aber generell kann man sehr günstig und spontan auf den Phillies reisen! Fähren oder Busse kosten oft nur wenige Euro und auch das Fliegen ist nicht super teuer. Wir haben auf unserer Reise durch die Philippinen im Schnitt 5,00 Euro für den Transport ausgegeben. Unsere Flüge sind da mit eingerechnet.


Essen - 7,00 Euro am Tag

Leider hat uns das Essen auf den Philippinen nicht ganz so überzeugt. Es bietet leider wenig Abwechslung und ist sehr fleischlastig. Trotzdem findet man die eine oder andere Leckerei und die frischen Mangos und anderen Früchte lassen einen das fettige Essen schnell wieder vergessen. Probier dich aber auf jeden Fall durch die unzählige Street-Food Stände und lokalen Restaurants und du wirst für sehr wenig Geld etwas leckeres zu Essen für dich finden. Du kannst easy für 1,50 Euro satt werden. Wir haben aber auch mal etwas teurer gegessen und uns viel Obst gegönnt, weshalb wir so 7,00 Euro am Tag ausgegeben haben. Du kannst aber auch mit 3,00 - 4,00 Euro satt werden, dass liegt wie immer ganz bei dir und deinem Hunger :).


Attraktionen, Spiel & Spaß

Auf den Philippinen kannst du echt viel erleben! Ob Canyoneering, schwimmen in Rock Pools oder dem Tauchen mit Walhaien, kannst du alles auf den Philippinen erleben. Wie immer in Asien, reicht es meistens schon dir einen Roller zu leihen und einfach an den nächsten Strand oder Wasserfall zu fahren, was quasi kostenlos ist. Ganz selten mal haben wir für etwas Eintritt bezahlt und selbst das schwimmen mit den Walhaien war super günstig. Bist du Taucher musst du ein wenig mehr Geld einplanen, da ein Tauchgang so um die 20,00 Euro kostet, aber generell kannst du sehr viel auf den Philippinen für sehr wenig Geld erleben.



Gesamtbudget - 20,00 Euro am Tag

Mit deinem Tagesbudget von 20,00 Euro am kommst du auf den Philippinen auf jeden fall mehr als zurecht! Es ist wirklich ein super günstiges und einfach zu bereisendes Land. Fast jeder kann Englisch und die Infrastruktur ist echt ganz gut ausgebaut. Es gibt immer irgendwas, was dich irgendwo hinbringt und in jedem noch so kleinen Kaff findest du eine Unterkunft. Außerdem ist das Essen günstig und man kann für wenig Geld sehr viel erleben!


Es wird natürlich immer da teurer wo auch viele Touristen sind und willst du jeden Abend Party machen gehen, solltest du auch ein wenig mehr Geld einplanen. Aber willst du als einfacher Backpacker das Land und die Kultur erkunden, wirst du auch mit wenig Geld sehr viel erleben können! 


Also pack deine Sachen und schau dir dieses wunderschöne Fleckchen der Erde an! 

Wir hoffen wir konnten dich zu einer Reise auf die Philippinen motivieren! 
Hast du doch noch Fragen, schreib uns gerne unten in die Kommentare!
    Alles was du über die Philippinen wissen musst - im Video Format!
WORK&TRAVEL

Plane deine Weltreise

There are no comments for this article.

REPLY A MESSAGE