Indien

Transportkosten Indien

Günstig durch Indien reisen

Indien ist fast so groß und noch vielfältiger als Europa. Du wirst dich im Land also viel bewegen, wenn du verschiedene Seiten von Indien kennenlernen willst. Indien hat unendlich viele Möglichkeiten der Fortbewegung, was es zwar leicht macht von A nach B zu kommen, es macht es aber auch kompliziert herauszufinden, welches das günstigste und je nach Situation beste Transportmittel für dich ist. Hinzukommt, dass du Tourist bist und gerade Taxifahrer Geld riechen, wenn sie dich sehen. Daher ist es gut vorher zu wissen, was ein angemessener Preis ist und was völlig überteuert ist.


So bewegst du dich am günstigsten zwischen den Städten

Indien ist riesig und deshalb musst du dich auf teilweise super lange Fahrtzeiten einstellen. 

Reist du zwischen den Städten gibt es drei Möglichkeiten.

- Zug

-  Bus

-  Fliegen


Zugfahren in Indien

Mit dem Zug wirst du mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit am häufigsten in Indien unterwegs sein, da Zug das Haupttransportmittel in Indien ist, wenn es darum geht weite Strecken für wenig Geld zurück zu legen. Der Vorteil daran ist, die Züge fahren in Indien wirklich überall hin und sind unglaublich günstig. Der Nachteil ist, du musst ein wenig im voraus planen wenn du Geld sparen willst, weil die Züge oft eine Woche im voraus ausgebucht sind, gerade wenn du in einer der günstigeren Klassen reisen willst.

Deswegen erklären wir dir erstmal wie du am besten ein Ticket buchst, welche Klassen es gibt und was man so im Schnitt für ein Ticket bezahlt.


Wie buchst du dein Zugticket?

Online

Am günstigsten ist es immer, wenn du dein Zugticket online buchst. Hier fanden wir es super easy das Ticket über den Drittanbieter Cleartrip zu buchen. Hier zahlst du zwar ein par Cent Gebühr für den Service aber es ist dafür Kinderleicht ein Ticket zu buchen und man hat es direkt als Onlineticket auf dem Handy per App.

Um den Service nutzen zu können, musst dich vorher in jedem Fall hier auf der offiziellen Seite des Indian- Railwayservice registrieren. Achtung du brauchst einen Scan deines Reisepasses für die Registrierung. Ihr glaubt nicht wie bürokratisch die sonst so verpeilten Inder sein können :D. Die Registrierung kann daher ein zwei Tage dauern, aber ist das erst mal geschafft kannst du ganz easy über dein Handy ein Ticket buchen. Hier vorher immer gucken, dass du den richtigen Bahnhof anfährst. Delhi z.B. hat gefühlt 10 verschiedene Bahnhöfe und deshalb musst du vorher am googeln welcher Bahnhof am besten anzufahren ist.


Im Reisebüro

Du kannst dein Ticket natürlich auch im Reisebüro oder am Bahnhof kaufen. Im Reisebüro sind die Tickets etwas teurer, weil du hier noch etwas für den Service oben drauf zahlst, aber wir reden hier von ein zwei Euro die sich echt lohnen. Die Inder wissen nämlich nicht was hinten anstellen bedeutet und so ist das Gedränge vorm Schalter am Bahnhof unglaublich. Im Reisebüro dagegen wirst du meist die einzige Person sein.

Alles was du brauchst um ein Ticket zu kaufen ist dein Reisepass und du solltest natürlich wissen wo du hinfahren willst :D. 

Die verschiedenen Zugklassen

Wie in jedem Land gibt es auch in Indien verschiedene Zugklassen die auch unterschiedlich viel kosten. In Indien gibt es 9 verschiedenen Klassen wovon 6 Klassen, mit Betten ausgestattet sind. Um ehrlich zu sein sind es eher Pritschen als Betten aber wir haben immer gut geschlafen.

Mehr über die verschiedenen Klassen findest du hier.

Wir sind immer mit der Sleeper- Class gefahren, welches die günstigste Klasse mit Betten ist. Das geile daran ist, du bekommst ein günstiges Ticket, kommst erholt am Ziel an und lernst auf der Fahrt noch die ein oder andere einheimische Familie kennen, die dich auf einen Chai einlädt.

  • Text Hover

Die verschiedenen Tickets

Um es noch ein wenig komplizierter zu machen, gibt es in Indien drei verschiedene Zugticket-Arten die du buchen kannst, welche einen recht großen Einfluss auf den Preis haben. Deswegen hier eine kurze Übersicht für dich:

Standard

Das Standard-Ticket ist immer das günstigste Ticket. Dadurch ist es oft schon sehr früh ausverkauft, du musst also meistens weit im voraus buchen. Je nach Strecke kann das schon mal eine Woche im voraus buchen heißen.

Tatkal
Dieses Ticket wird um 10 Uhr am Morgen bevor der jeweilige Zug geht freigeschaltet. Du kannst also spontan buchen, dafür sind die Tickets aber auch fast doppelt so teuer wie Standard-Tickets. Auch hier geht es, sei wirklich um 10 Uhr online, die Tickets sind schnell vergriffen.
Tourist

Diese Tickets gibt es nur für Touristen und können nur im Reisebüro oder am Bahnhof gebucht werden. Diese sind fast nie ausverkauft, also kannst du sehr spontan reisen. Natürlich bezahlst du auch hier für einen Aufpreis. Touristen Tickets sind die teuersten.

Es gibt auch noch so genannte "Waitinglist-Tickets" und unser Tipp ist aber: Bucht sie nicht! Das bedeutet nämlich du hast keinen festen Platz im Zug um darfst im schlimmsten Fall gar nicht mitfahren.

  • Text Hover

Was kostet Zugfahren in Indien?

Natürlich hängt der Preis ganz davon ab, wann du buchst und in welcher Klasse du fahren möchtest.

Ein guter Richtwert ist aber das Standard-Ticket in der Sleeper Class, also das günstigste Ticket mit Bett. Jede klasse drüber bedeutet nur mehr Luxus in Form von Platz oder Klimaanlage.

.

In der Sleeper-Class kannst du bei einer fahrt von 12 Stunden (ja so lange wirst du öfter fahren) im Schnitt mit

400 INR = 5,20€

rechnen. Oh ja, es ist unfassbar günstig :D.

Wenn du eine Klasse höher buchst, bist du direkt bei knapp über 1000 Rupiah und so steigen die Preise dann auch weiter an. Wer spontan sein will, kann wie gesagt ca. mit dem doppelten Preis bei den Tatkal oder Touristen Tickets rechnen.

Wie du siehst, Zug fahren in Indien ist unschlagbar günstig und in sich schon ein Abenteuer, welches du nie vergessen wirst.


Mit dem Reisebus durch Indien

Reisebusse sind ähnlich wie Züge super um günstig zum nächsten Ort deiner Reise zu kommen. Gerade Nachtbusse sind super geil, weil es in Indien sogar Schlafbusse gibt. Busse mit Betten... geht´s geiler? Leider ja! Denn wir haben super schlechte Erfahrungen mit den Bussen in Indien gemacht. Nicht weil sie unbequem oder dreckig sind, sondern weil es gefühlt eine Millionen private Bussunternehmen gibt, welche alle super schlecht organisiert sind und machen was sie wollen. Das bedeutet die Busse fahren gerne mal 5 Stunden später, weil sie darauf warten bis sie voll sind oder fahren auch mal ohne Frontscheibe :D. KEIN SCHEIß! Und nicht zu vergessen der Straßenverkehr in Indien! Es gibt quasi nur Vollgas oder Vollbremse und die Hupe ist im absoluten Dauereinsatz. Das kann auf einer kurzen fahrt mal ganz lustig sein aber 9 Stunden am Stück ist es dann doch eher nervig :D.

Wir würden dir eine Busfahrt daher nur empfehlen, wenn es keine Alternative gibt oder die Zugtickets schon ausgebucht sind. Ein Busticket musst du nie weit im Voraus buchen.

Wie buchst du dein Busticket?

Bustickets kannst du nur im Reisebüro oder direkt am Busbahnhof buchen (wenn es so einen gibt). Somit ist es super simpel ein Ticket zu kaufen aber es wird auch wieder ein wenig teurer. Versuche dir am besten beim Kauf des Tickets ein Foto von dem Bus zeigen zu lassen mit dem du fahren wirst um nicht böse überrascht zu werden und versuche einen Platz so weit wie möglich von der Toilette entfernt zu bekommen... du weißt schon warum :D.

Die verschiedenen Klassen

Ähnlich wie im Zug kannst du im Bus einen Sitzplatz oder einen Schlafplatz reservieren. Dann gibt es noch Busse mit oder ohne AC, wobei die meisten Fernbusse alle eine Klimaanlage haben. Deshalb nehmen sich die Buspreise auch meistens untereinander nicht viel und unterscheiden sich lediglich in Schlafbus oder kein Schlafbus

Was kostet Busfahren in Indien?

Busfahren ist im vergleich zum Zugfahren etwas teurer, obwohl sie meist länger brauchen und die Fahrt unangenehmer ist.

Hier haben wir für eine Fahrt über Nacht im Schnitt

800INR = 10€ 

pro Person gezahlt. 

So ein Bett ist echt was feines also investier da gerne mal ein bisschen mehr. Und niemals vergessen der Preis ist immer verhandelbar :D.

Fliegen

Das Fliegen ist natürlich immer die komfortabelste und schnellste Möglichkeit um weit zu Reisen. Da Indien echt groß ist, bietet sich das Fliegen im Land auch sehr an. Man verzichtet halt doch gerne mal auf eine 24 Stunden Zugfahrt, oder was meinst du?

Ein Flugticket buchen

Das Ticket in Indien buchst du natürlich wie jedes andere Flugticket auch (hier unsere Tipps zum Flüge buchen). Du wirst ziemlich wahrscheinlich mit IndiGo oder Spicejet fliegen, diese beiden Airlines sind die größten in Indien.

Was kostet Fliegen in Indien?

So einen Flugpreis können wir natürlich nicht pauschal nennen. Aber wenn du früh genug buchst, findest du gerne mal einen Inlandsflug für ca. 20€

Es ist also immer mal einen Versuch wert, vielleicht doch ein par Euro mehr zu investieren, dafür aber Zeit und Nerven zu sparen. Natürlich werden aber gerade kleinere Dörfer und Städte nicht direkt angeflogen und deshalb und um Geld zu sparen sind wir zu 90% Bus oder Zug gefahren.

So bewegst du dich am günstigsten in der Stadt

In Indien steht an jeder Ecke ein Taxi oder Rickshawfahrer der nur darauf wartet dich zu fahren. Du wirst also nie ein Problem haben irgendwo hin zu kommen. Das einzige Problem ist, du bist weiß und das bedeutet für die Inder, du bist reich. Du wirst also immer einen völlig überteuerten Preis zahlen, wenn du nicht aufpasst und ordentlich verhandelst. So etwas wie Taxiuhren gibt es in Indien nämlich nicht, oder sie ist natürlich gerade zufällig kaputt :D. Da wir nicht wollen, dass du für jede fahrt den dreifachen Preis bezahlst, haben wir hier einige Tipps für dich die dir helfen herauszufinden:

  • Welche Möglichkeiten habe ich von A nach B zu kommen?
  • Welches ist das günstigste Transportmittel?
  • Woher weiß ich, was ein angemessener Preis ist?
  • Wie verhandle ich erfolgreich?
  • Text Hover

Indiens Straßenbahn

Die U-bahn ist eines der günstigsten Transportmittel in Indien. Der Vorteil am U-bahn fahren ist, du kaufst das Ticket genau wie bei uns in Deutschland am Schalter oder Automaten und bezahlst somit ohne zu verhandeln den normalen Preis. 

So kostet eine fahrt nur wenige Centbeträge und bringt dich ohne viel Stress an dein Ziel.

Der Nachteil an der Ubahn ist natürlich, dass sie nur an den dafür vorgesehenen Stationen hält und dich somit nicht direkt ans Ziel bringt. Außerdem sind wir nur in 2 Städten in Indien Ubahn gefahren, weil die meisten Städte in Indien einfach keine Straßenbahnnetz haben. 

Also gibt es vor Ort ein Straßenbahnnetz können wir dir sehr empfehlen es zu nutzen um lokal zu Reisen und einiges an Geld zu sparen. Denn selbst wenn du nicht immer direkt ans Ziel kommst aber gar keine Lust hast zu laufen, kannst du ja das Ubahnfahren ja auch mit einer Rikshafahrt ergänzen.

Uber fahren in Indien

Uber war unser lieblings Transportmittel in Indien, wenn es darum ging sich in einer Stadt zu bewegen. Es ist im Prinzip privatisiertes Taxifahren. Du gibst also über eine App ein wo du bist und wo du hin möchtest und wirst dann zum nächsten Uberfahrer vermittelt. Auch hier der große Vorteil, dass die App nicht weiß, dass du Tourist bist und so bezahlst du, die ganz normalen Taxipreise und keine überteuerten Touristenpreise. 

So haben wir für eine Taxifahrt in Indien 

nie mehr als 5€ 

gezahlt obwohl wir locker mal ne halbe Stunde im Taxi saßen.

Der Nachteil an Uber ist, du wartest gerne mal eine viertel Stunde oder länger, bis dein Fahrer da ist um dich einzusammeln. Außerdem gibt es nicht in jeder Stadt Uberfahrer.

Aber davon abgesehen ist es wirklich super praktisch und sehr empfehlenswert, wenn es keine U-Bahn gibt oder du direkt ans Ziel möchtest.

Tuk TUk & Co. zum richtigen Preis fahren - So verhandelst du in Indien!

Ob Fahrradrickshaw, Rollerrickshaw, Tuk Tuk (auch Autoricksha gennant) oder ein einfaches Taxi, sie stehen einfach über all und transportieren mit besonders großer Vorliebe Touristen, weil die gerne mal den dreifachen Preis (natürlich mehr oder weniger unwissend) bezahlen. Hinzukommt, dass die Preise je nach Stadt unterschiedlich sein können und somit ist es sehr schwer für dich überhaupt zu wissen, was ein angemessener Preis ist. Trotzdem sind wir in Indien am häufigsten mit einer Rikshaw gefahren, wenn es darum ging sich in einer Stadt oder einem Ort fortzubewegen. Denn Rikshafahren macht mega Laune und du musst nicht lange suchen oder warten, bis du losfahren kannst.

  • Text Hover

Um jetzt nicht zu viel zu bezahlen, haben wir einen ganz einfachen Trick verwendet. Wir haben die Strecke, die wir gleich fahren wollen einfach bei Uber eingegeben und geschaut, was die Strecke bei einer Fahrt mit Uber kosten würde. Sagt Uber jetzt 30Rupiah und der Tuk Tuk Fahrer will 100Rupiah, dann weißt du, dass er viel zu viel verlangt und kannst auf guter Grundlage handeln. Wir sagen nicht, dass eine Rikshafahrt, dass gleiche kostet wie eine fahrt mit Uber, aber du hast zumindest eine Richtlinie und weißt, wenn du am Ende bei 40 Rupiah landest, dass du einen angemessenen Preis gezahlt hast.


Gibt es in der Stadt kein Uber dann gib die Strecke auf einer Karte ein, damit du weißt über was für eine Strecke du verhandelst um den Preis besser einschätzen zu können.  Unserer Erfahrung nach kann man bei 20-30 Rupiah für eine Strecke von einem Kilometer von einem guten Preis sprechen.


Am Ende liegt es dann an dir, was du für deine Fahrt ausgibst. Aber lass dir eins sagen: SEI HART! Wenn dir der Preis zu teuer ist, geh einfach zum nächsten Tuk Tuk Fahrer. Wie gesagt, es gibt unendlich viele und das ist auch eine gute Masche um den Preis zu drücken, denn oft schreien dir die Tuk Tuk Fahrer dann hinterher und sind auf einmal doch mit deinem Preis einverstanden.

Also bereite dich gut auf das Battle vor und du wirst eine Menge Spaß mit den Rikshafahrern Indiens haben. 


Am Ende kosten die meisten Fahrten dich so 

1-3€

Roller fahren - wir lieben es!

Rollerfahren ist in jedem Asiatischen Land das beste Mittel um günstig und unabhängig zu Reisen. Was gibt es besseres als eine Bergstraße entlang zu fahren, mit dem Meer als Ziel und dabei den Wind im Gesicht zu spüren. Bist du allerdings noch nie Roller oder Motorrad gefahren, ist Indien nicht unbedingt das beste Land es zu versuchen. Wir sagen nicht wir würden es dir nicht empfehlen, aber sei vorsichtig, die Inder fahren ohne Rücksicht. Deswegen bietet sich das Rollerfahren vor allem in kleineren Orten an, die im Ort und auch in der Umgebung wenig Verkehr haben. 

Wie sagt man so schön: "The indian people are very good in bad driving!"

  • Text Hover

Willst du einen Roller leihen, brauchst du deinen internationalen Führerschein und am besten noch eine Kopie deines Reisepasses, wenn du deinen Original Pass nicht als Pfand hergeben willst. Sonst ist das Ausleihen super unkompliziert und wir hatten nie Probleme mit dem Roller oder der Rückgabe des Rollers. In manch anderen Ländern kann es nämlich sein, dass sie versuchen dich für irgendeinen Schaden verantwortlichen zu machen, den der Roller schon hatte als du ihn ausgeliehen hast. Aber das Problem hatten wir in Indien nicht und die Roller waren immer in einem vernünftigen Zustand.

Auch die Rollerpreise hängen vom Ort ab in dem du dich befindest und wie gut du verhandeln kannst.

Unserer Erfahrung nach ist ein guter Preis für 24Stunden Rollermiete 

350INR = 4,50€.

So hast du den Rollerpreis also meist nach 2-3 Rikshafahrten schon wieder raus.

Bus fahren in Indien

Das wohl anstrengendste und verwirrendste Transportmittel um sich in Indien fortzubewegen sind die lokalen Busse. Deswegen können wir sie euch auch nur sehr schwer empfehlen. Das Problem ist, die Busse halten nicht wirklich an Haltestellen sondern man muss eher in der Fahrt aufspringen, was ziemlich viel Spaß macht, man weiß nur leider nicht wohin der Bus fährt, weil es draußen nur auf indisch dran steht. Und auch sonst gibt es keine Karte oder ähnliches die ein verständliches Bussnetzt darstellt. Wir haben mal 30 Minuten lang in Kalkutta versucht herauszufinden wie wir mit dem Bus ans Ziel kommen und dann verzweifelt aufgegeben, weil uns einfach jeder was anderes erzählt hat.

Es lohnt aber trotzdem sein Glück zu versuchen, da Busse auch super günstig sind und es auf jeden Fall eine Erfahrung wert ist mit so einem vollgestopften Bus durch Indien zu fahren. Domi saß mal vorne neben dem Fahrer direkt über dem Motor, es wurde echt ein kleines bissichen heiß :D. Aber verlasst euch nicht auf die Busse und weicht zur Not auf was einfacheres um.

Transportkosten für deine Reise durch Indien

Die Transportkosten hängen natürlich ganz davon ab, wie viele Strecken du am Tag fährst, ob du viel zwischen den Städten reist oder nur an einem Ort bleibst und ob du alleine oder mit Freunden reist #teilenmachtspaß. Wir selber waren kaum länger als 3 Tage an einem Ort und haben uns in einem Ort auch sehr viel bewegt. 

Im Schnitt haben wir trotzdem nicht mehr als 

ca. 3€ am Tag pro Person

für unsere Reisekosten im Land  ausgegeben. Reist du alleine bist du eher bei 5-6€ pro Tag, 

weil du die Taxipreise nicht teilen kannst.

Der Transport in Indien ist einfach super günstig und sehr abwechslungsreich. Hier gilt wirklich der Weg ist das Ziel, denn durch die ganzen unterschiedlichen Transportmittel und das ständige verhandeln, wird das Reisen in Indien nie langweilig.


Was war denn dein Lieblingstransportmittel in Indien oder womit willst du gerne mal fahren wenn du in Indien bist? 

Schreib es gerne unten in die Kommentare!